Ukulele.Space

Everybody should play and have a 'UKE'. — George Harrison

Geschichte der Ukulele in Japan

Japan ist seit langem einer der hot spots der Ukulele-Kultur. Auf dieser Seite soll die Geschichte der Ukulele in Japan und insbesondere die Produktion von Ukulelen in Japan nachvollzogen werden.

  • Die Herstellung von Ukulelen der berühmtesten japanischen Marke Kiwaya liegt bei der Firma Mitsuba Gakki in Maebashi. Sie wurde 1964 gegründet und ist heute die einzige japanische Firma, die Ukulelen in Großserie produziert.
In der Werkstatt von Mitsuba Gakki
053.jpg
(Quelle: Yano Ukulele Island)

* Acoustik World vertreibt heute Ukulelen im Stil der Martin 3M aus Massivholz-Mahagoni in den Größen Sopran, Konzert und Tenor.

  • Die 1956 entstandene Firma Arai in Nagoya vertreibt unter der 1960 gegründeten Marke Aria außer Gitarren auch hochwertige Ukulelen in unterschiedlichen Ausführungen.
  • 1962 entstand die Asturias-Manufaktur in Kurume, in der heute für Ohana Ukulelen (auch Einzelanfertigungen) hergestellt werden.
In der Asturias-Werkstatt
www.ohana-k.jp_uk_shop_factory_asturias_04.jpg
(Quelle: Ohana)

Weitere Manufakturen, die Ohana beliefern, sind Sofla by Yamazaki in Tōkyō, M'sCRAFT Kai Ukulele in Saitama, Kige Work Shop in Ōtsu, Chihale Works in Ōsaka, Shiihara Ukulele Factory in Seto, Ukulele Studio Shichirigahama in Kamakura, Juntla in Kanoya und Toda in Yonehara. Alle diese Unternehmen sind kleine Werkstätten, in denen wertvolle Handarbeit geleistet wird. Entsprechend hoch sind auch die Preise.

  • In den 1950er und 1960er Jahren war der bekannteste japanische Ukulelenhersteller Luna. Ihre Ukulelen orientierten sich an Martin und Kamaka.

Ananasförmige Luna-Ukulele

Markenlabel einer Luna-Ukulele

Videos

Meine Reportage über Ukulele-Geschäfte in Tokyo-Ochanomizu (2015)
Ukulele Orchestra of Great Britain in Japan 1994 und 2004
Ganz am Ende tritt Maki Shinji auf.

Verweise

  • Yano Island (Kommentierte Fotogalerien mit Ukulelen japanischer Sammler aus aller Welt)
  • Ukulele People (Interviews mit wichtigen japanischen Ukulele-Persönlichkeiten)

Literatur

* Ōki, Yūko: „Innovation of Ukulele making: Case study of Urabe factory in Kyoto“. In: Journal of Informatics for Arts, Shōbi University 2011:3 Bd. 19, S. 27–39.

1)
Kikuchi Kiyomaro 菊池清麿: Nihon Hayariuta Hensenshi: Kayōkyoku no Tanjō kara J-Pop no Jidai e 日本流行歌変遷史: 歌謡曲の誕生からJ・ポップの時代へ. Rinsōsha 論創社 2008, S. 138

Seiten-Werkzeuge