Bei der Ukulele die rasche Wiederholung desselben Tones auf derselben Saite, wobei zwei oder drei Finger der Anschlaghand im Wechselschlag eingesetzt werden oder ein Dedillo gespielt wird. Das Tremolo gehört zu den musikalischen Verzierungen. Es erzeugt wie das Vibrato eine akustische Schwebung. Vgl. aber Triller.

Tremoli sind ein klassisches Anwendungsfeld für das Plektrum.

Vier-Finger-Tremolo

Klassisches Tremolo (PAMI) und Flamenco-Tremolo (PIAMI)
Beim klassischen Tremolo spielt der Daumen eine der oberen drei Saiten und anschließend spielen Ringfinger, Mittelfinger und Zeigefinger im raschen Wechsel die 1. Saite. Es entsteht also eine Einheit aus vier Noten.
Beim Flamenco-Tremolo spielt der Daumen eine der oberen drei Saiten und anschließend spielen Zeigefinger, Ringfinger, Mittelfinger und nochmals Zeigefinger im raschen Wechsel die 1. Saite. Es entsteht also eine Einheit aus fünf Noten (PIAMI oder PIMAM).


JuKeBox661


JuKeBox661: Paris Nocturne (PAMI)


Jonathan Lewis


Steven Law: Silent Night

Drei-Finger-Tremolo

PIM – PIMI
Beim Drei-Finger-Tremolo spielt der Daumen eine der oberen drei Saiten und spielen Zeigefinger und Mittelfinger (oder umgekehrt) im raschen Wechsel die 1. Saite (also PIM oder PMI). Es entsteht also eine Einheit aus drei Noten.
In einer Variante wird nach dem Mittelfinger noch einmal der Zeigefinger gespielt, so daß eine Einheit aus vier Noten gebildet wird (also PIMI).


Jake Shimabukuro: IMP


Aldrine Guerrero: PIM


Matt Dahlberg: PMI


HelloUkulele: PIMI

Ein-Finger-Tremolo

P oder I

Die einfachste Variante des Tremolos wird nur mit einem Finger ausgeführt. Der Zeigefinger oder der Daumen können dabei benutzt werden, um eine einzelne Saite zu Zupfen oder um über alle Seiten zu Schlagen.


Aldrine Guerrero


drfrancov


Marcy Marxer: Tremolo Strum