Ukulele.Space

Everybody should play and have a 'UKE'. — George Harrison

Inhaltsverzeichnis

Versatz

Versatzoffsetオフセット

Mit Versatz werden bezüglich der Ukulele verschiedene Sachverhalte bezeichnet:

Bauweise

Korpus

Im Bereich des Korpus bezeichnet Versatz bei einer asymmetrisch geschnittenen Ukulele mit Korpuseinschnitt, daß der obere und untere Teil der Zarge nicht gleich lang sind. Üblicherweise ragt der obere Teil hervor.

Schalloch

Falls das Schalloch einer Ukulele nicht auf derselben Achse wie Griffbrett und Saiten auf der Decke liegt, sondern (meist nach oben) verschoben ist, spricht man ebenfalls von Versatz.

Saiten

Drückt man eine Saite nieder, wird der Ton gegenüber der Leersaite höher. Durch den Einsatz eines Kapodasters kann deshalb die Tonhöhe des gesamten Instruments gezielt versetzt werden (Tonhöhenversatz). Unbeabsichtigter Versatz führt dagegen zum Verlust der Bundreinheit und damit zu Disharmonie; er kann durch Kompensation behoben werden.

Spielweise

Arpeggio

Werden die Töne eines Akkords nicht gleichzeitig gespielt, sondern nacheinander (z.B. bei einem Arpeggio), nennt man den zeitlichen Abstand zwischen den Einzeltönen ebenfalls Versatz. Der Versatz ist am geringsten, wenn die Finger die Saiten im rechten Winkel anschlagen.

Vibrato und Tremolo

Die Spieltechniken des Vibrato und Tremolo nutzen den akustischen Effekt der Schwebung: Derselbe Ton wird mehrfach hintereinander erzeugt, jedoch jeweils minimal voneinander versetzt.


Seiten-Werkzeuge