vok:periode

Eine musikalische Periode besteht aus zwei gleichlangen Sätzen genannten Teilen mit jeweils zwei Phrasen, die einen, zwei oder vier Takte umfassen. Der erste Satz wird als Eröffnung betrachtet und als Vordersatz bezeichnet, der zweite Satz gilt als Schluß und heißt Nachsatz. Die erste Phrase in beiden Sätzen ist meist identisch. Der erste Satz endet oft mit einem Halbschluß, z.B. mit einer Quinte zum Grundton, der zweite mit einem Ganzschluß, z.B. dem Grundton oder seiner Oktave.

Modell einer Periode nach Ulrich Kaiser

Ein berühmtes Beispiel ist Mozarts Klaviersonate K. 331: