Videos und Audiodateien

3 Questions Interview (2012)

Medley

'A' Ukuleles of Halifax: Ukulele Yes! (1973)
Country Roads

'A' Ukuleles of Halifax: Ukulele Yes! (1973)
Minuet and Variations

'A' Ukuleles of Halifax: Ukulele Yes! (1973)
Ain't she sweet

Ukulele Solos (1976)
ABA-DA-BA

Ukulele Solos (1976)
Train Song

Ukulele Express (1979)
Chopsticks

Halifax Ukuleles and Fiddles (1979)

Leben

NameDoane
VornameJohn Chalmers
Geboren1938
Gestorben
Nationalität

ASCII���Screenshot

Der in Truro (Neuschottland) geborene Doane begann schon früh Musik zu spielen und schloß sein Studium am Nova Scotia Teachers College 1961 ab, um sein Studium an der Boston University fortzusetzen. 1967 übernahm er die Leitung der Musikpädagogik des Halifax School Board, für das er bald zahlreiche Ensembles gründete. Sein erfolgreichster Beitrag war die Einführung der Ukulele auf jeder Ebene der Musikausbildung.

Unter seiner Leitung traten das „A“-Ukulelenorchester des Halifax School Board und das Halifax Adult Ukulele Ensemble an vielen Orten in Nordamerika auf und erneuerten das Interesse an der Ukulele. 1971 verfaßte Doane einen Leitfaden für die Ukulele im Klassenzimmer und 1977 den Leitfaden für den Lehrer der Ukulele im Klassenzimmer. Von 1985 bis 1993 war Doane Professor für Musikpädagogik am Nova Scotia Teachers College.

Doane ist selbst anerkannter Ukulelen-Spieler. Er hat eine Vielzahl von Stücken komponiert und arrangiert. Wichtiger ist jedoch, daß er durch seine Unterrichtsmethode, die er auf Workshops und in Vorträgen vorstellte, unter Musikpädagogen Begeisterung für die Ukulele als preiswertes und vielseitiges Schulinstrument wecken konnte. Für seine pädagogische Arbeit erhielt er zahlreiche Auszeichnungen.

Seine zentrale Aussage über die Ukulele lautet:

Es gibt kein besseres Instrument als Werkzeug für die Musikausbildung in unseren Schulen … Die Ukulele ist preiswert, flexibel (sie kann jede Art von Musik spielen), klingt angenehm, ist tragbar, bedeutet Spaß für alle, ist ein ausgezeichnetes Soloinstrument, ein hervorragendes Gruppeninstrument, das sich wunderbar für die Entwicklung des Ohrs eignet und gut für den Unterricht von Theorie und Harmonie ist. Ihre Erkenntnisse können leicht auf andere musikalische Bereiche wie Band, Orchester, Chor, Komposition, Klavier und Gitarre übertragen werden.1)

Für den Unterricht definierte er die Einsatzmöglichkeiten und Spieltechniken der Ukulele umfassender als je zuvor. Auf Doane geht die Vorstellung von der Ukulele als Instrument für Melodik (Solospiel), Harmonie (Begleitung) und Rhythmus (Perkussion) zurück. Eine von ihm entwickelte Methode ist Saiten-Singen.

Auch James Hill verweist offen und gern auf Doane als Vorbild und Inspiration für seine eigene Methodik. Im Jahr 2008 trug Doane zur Entwicklung von Hills Ukulele im Klassenzimmer bei.

Verweise

Literatur

  • Doane, J. Chalmers: The Teacher's Guide to Classroom Ukulele. Waterloo Music 1977
  • Doane, J. Chalmers: Classroom Ukulele Method. Waterloo Music 1980
    203.jpg
  • Hill, James; Doane, J. Chalmers: Ukulele in the Classroom. Brookfield: Crystal Lake Media Bd. 1–3. 2009–2010
  • Wallace, William Woodworth: A History of the Doane Ukulele Method 1961–1989: A performance-based approach to music education. M.A-Arbeit. Victoria: University of Victoria 1989

1) Zit. in Wallace 1989:7