vok:lowg

Standardmäßig ist eine Ukulele rückläufig gestimmt, d.h., die 4. Saite klingt nicht tiefer als die 3., sondern eine Quinte höher. Der tiefste Ton liegt also auf der 3. Saite.

Um den Tonumfang zu erweitern (gegebenenfalls auch aus prinzipieller Abneigung gegen die Rückläufigkeit), kann die 4. Saite durch eine spezielle Saite ausgetauscht werden, die eine Oktave niedriger klingt als üblich. Damit liegt sie nicht mehr eine Quinte über, sondern eine Quarte unter der 3. Saite.

Um rückläufige und nicht-rückläufige Stimmungen zu unterscheiden, spricht man im Falle der weltweit am weitesten verbreiten C6-Stimmung von High-G (hohes G) für rückläufige und Low-G (tiefes G) für nicht-rückläufige Instrumente.

Allerdings gelten Sopran-Ukulelen als wenig geeignet für die lineare Stimmung. James Hill urteilt:

Lineare Stimmung funktioniert nur bei Instrumenten im Sopran-Format, wenn eine gewickelte 4. Saite verwendet wird. Die tiefe 4. Saite in Nylon funktioniert in D6-Stimmung, da die Spannung der 4. Saite höher ist.1)
Lineare C6-Stimmung

g-c'-e'-a' (G3-C4-E4-A4)

Videos


Glen Rose: Why I use a Low G on my Ukulele (2019)


1) James Hill: On the Road with ArtsCan Circle. Ukulele Yes! 9:1 (2010)