vok:steg

LEXIS


(こま)
ブリッジ

Der Steg ist ein auf der Decke einer Ukulele hinter dem Schalloch befindlicher Aufsatz (meist aus Palisander), an dem die Enden der Saiten befestigt werden. Bei einer Ukulele wird der Steg anders als z.B. bei einer Violine fest auf der Decke verleimt oder verdübelt. Verdübelung trifft man v.a. bei Massenware an, weil sie kostengünstiger ist. Sie führt aber u.U. bei größeren Temperaturschwankungen zu Rissen in der Decke. Andererseits kann sich Leim bei hohen Temperaturen lösen und dabei der Steg von der Decke platzen.

Die exakte Positionierung des Stegs auf der Decke ist entscheidend für die Bundreinheit und Intonation einer Ukulele. Die Korrektur erfolgt durch Kompensation.

Für den auch als Steg bezeichneten Teil eines Musikstücks s. Bridge.

Knüpfsteg

Knüpfsteg

Die Saiten werden durch Bohrungen im Steg gefädelt und mit einer Schleife verknotet.

farm5.staticflickr.com_4155_34165337930_53a7bfdc5b_c.jpg
Knüpfsteg einer Pono MB
c6.staticflickr.com_9_8384_28968494701_495eed8816_c.jpg
Abgeplatzter verleimter Steg einer Pono MHTSH

Verknoten einer Saite
(Quelle: Ukulele Yes! 2011:10:1)

Knöpfchensteg

Knöpfchensteg

Bei manchen Ukulelen werden die Saiten wie bei vielen Gitarren durch in die Decke gesteckte Zapfen gesichert.


Saitenwechsel bei einer Ukulele mit Knöpfchensteg

Schlitzsteg

Schlitzsteg

Die Saiten werden am Ende verknotet und durch Schlitze im Steg geführt. Die Spannung der Saite hält sie im Steg. Dadurch wird das Wechseln der Saiten einfach; doch bei zu wenig Spannung können sie aus dem Steg herausspringen.

c5.staticflickr.com_9_8018_29192196996_c38894b8fe_c.jpg
Schlitzsteg einer Vox VEU-33 C