vok:daempfen

Eine Perkussionstechnik, bei der die Schwingung einer oder mehrerer Saiten mit Hilfe der Hand oder der Finger unterdrückt wird. Es kann sowohl die Greifhand als auch die Anschlaghand verwendet werden.

Dämpfen mit der Greifhand

Wird die Greifhand verwendet, können sowohl beim Abschlag auch beim Aufschlag entweder alle oder nur ausgesuchte Saiten gedämpft werden, um einen Akkord völlig oder teilweise zu dämpfen. Die Saiten, die gedämpft werden sollen, werden wie beim Flageolett nicht niedergedrückt, sondern nur leicht berührt, um ihre Schwingung zu unterdrücken.

Dies geschieht je nach der Fingerstellung bei einem gegriffenen Akkord unterschiedlich. Beim D-Dur-Akkord z.B. sind in C6-Stimmung bereits die oberen drei Saiten gegriffen. Auf die freie 1. Saite wird einer der freien Finger leicht gelegt, während der Druck auf die übrigen Saiten so weit verringert wird, bis sie keinen Klang mehr erzeugen. Beim C-Dur-Akkord in C6-Stimmung wird umgekehrt der Druck auf die gegriffene 1. Saite verringert, während die freien Saiten z.B. durch den Zeigefinger im Barré-Griff gerade so weit blockiert werden, daß sie nicht tönen.

Gängige Dämpfungstechniken für ausgewählte Dur-Akkorde

grau = leicht aufgelegte Finger
C: https://nalala.me/chords/Web/C_mute.html 500,120 noscroll noborder
D: https://nalala.me/chords/Web/D_mute.html 500,120 noscroll noborder
F: https://nalala.me/chords/Web/F_mute.html 500,120 noscroll noborder
G: https://nalala.me/chords/Web/G_mute.html 500,120 noscroll noborder

Palm Mute

Chunk / Chuck

Der Palm Mute (auch Chunk oder Chuck genannt) ist eine Technik des Dämpfens mit der Anschlaghand. Er wird beim Abschlag eingesetzt. Dabei dämpft der Handballen der Anschlaghand die Saiten. In einer Variante wird zunächst der Daumen quer über das Griffbrett gelegt, um die Dämpfung zu erreichen, dann werden die Finger abwärts geschlagen, bevor der Handballen die Saiten berührt. Die Saiten werden dabei angespielt, können jedoch nicht schwingen.

Chop

Gedämpfte Akkorde können eingesetzt werden, um die unbetonten Schläge in einem Rhythmus perkussiv zu gestalten (Backbeat). In diesem Fall nennt man einen solchen gedämpften Akkord Chop (von to chop = „abhacken“).

Dead Note

Eine gedämpfte Note wird in der Tabulatur mit einem „x“ markiert und als „tote Note“ ( dead note) oder „Geisternote“ ( ghost note) bezeichnet.

Videos


Ukulele Underground: The Left Hand Mute


Aldrine Guerrero: How to Chunk